Die Geschichte von Graduateland

Die typische Startup-Geschichte handelt normalerweise von ein paar Uniabbrechern, die etwas Außergewöhnliches in einer Garage zusammenbasteln. Also was tun, wenn man in einer Wohnung ohne Garage lebt? Die Geschichte von Graduateland enthält ein paar Elemente eines Cliché-Startups mit Uniabbruch, jedoch wurde die anfängliche Idee, das Produkt-Brainstorming und das Programmieren in einer Ecke einer alten Lagerhalle getätigt. Seither ist viel passiert und die Geschichte schreibt sich konstant weiter. Lies weiter und lerne uns besser kennen.

Die ersten Schritte

Die zwei Business School Studenten, Jens und Patrick, wurden in eine Studiengruppe gesteckt. Als Patrick dann für ein Austauschsemester nach Paris ging, ergriff Jens die Initiative und kam zu Besuch. Aus der Symbiose von Rotwein und Ideenstrom erwuchs schließlich das Konzept von Graduateland.

Es kamen dazu...

...die drei erfahrenen Tech-Unternehmer Morten, Jonas und Jesper. Das Gründer-Team war komplett.

Das ist die denkbar schlechteste Idee...

... Wurde Jens und Patrick gesagt, als die beiden ihre Bachelorarbeit über die Graduateland-Idee einreichten. Die Arbeit wurde mit einer 02 bewertet, was im dänischen Notensystem der schlechtesten bestandenen Note entspricht.

Wer sagte __minimum viable product__?

Tada! Die Seite ist online...

... und wir fühlten uns wie ins kalte Wasser geworfen - würden sich Leute anmelden und die Plattform letzendlich nutzen? Diese Sorge kam uns, nachdem wir bereits ein ganzes Jahr harte Arbeit in die Entwicklung der Plattform gesteckt hatten.

Und der Gewinner ist...

... Graduateland! Wir haben bei Venture Cup mitgemacht und den People's Prize Award gewonnen. In der Zwischenzeit hießen wir Nutzer Nummer 10.000 auf unserer Plattform willkommen.

Der erste Verkauf...

...für die unglaubliche Summe von 35€. Der Job war für eine Position als Fußballzuschauer in London - das Geschäft von Graduateland sah vielversprechend aus!

Eine Erkundungstour nach Silicon Valley

...und wir wurden einigen coolen Unternehmern, Investoren, Beratern und Tech-Gurus vorgestellt. Am Lagerfeuer mit Steve Blank Marshmallows zu rösten und mit Nolan Bushnell Pfeife zu rauchen ist in Palo Alto Alltag.

Die ersten Mitarbeiter starten...

...und durch das Büro weht plötzlich frischer Wind mit zwei neuen Jungs aus zwei unterschiedlichen Ländern.

Mit großen Schritten auf die große Bühne

Auf der Veranstaltung Arctic15 (vom Gastgeber Arctic Startup) in Helsinki, Finnland, gewann Graduateland den Publikumspreis dank eines grandiosen Bühnenauftritts und weil unser baltischer Programmierer die Abstimmungs-App gehackt hatte.

Das erste Gateway wird implementiert

...und das an unserer eigenen Universität, der Copenhagen Business School. Nur kurze Zeit später zog die Universität Lund mit ihrem Gateway nach.

Unsere harte Lobby-Arbeit hat sich ausgezahlt.

Teilnahme an Dänemarks bestem Wachstumsinkubator

...was Graduateland durch einen fünfmonatigen Prozess führte, indem wir das Kerngeschäft und die Wertschöpfungskette genauer kennenlernten. Darüber hinaus haben wir Dr. Knudsen für uns gewonnen, der als Berater, früher wie heute, eine unschätzbare Hilfe für Graduateland ist.

Die ersten 100.000 Nutzer!

Wow...! Es sind Nutzer aus jedem Land dieser Erde auf Graduateland angemeldet.

Fast 4.000 verschiedene Arbeitgeber haben Stellenangebote gepostet - so haben die Portale einiges zu bieten.

Vom Startup zum Wachstum

Graduateland gewinnt Dänemarks angesehensten Connect-Preis, Wachstumsunternehmen des Jahres. Eine tolle Bestätigung, da Connect Denmark sonst nur aus sehr bekannten Marktführern besteht.

Erste Finanzierung

Die erste Runde an externer Finanzierung wurde erhalten und so sind die harten Zeiten der Selbsthilfe endlich vorbei. "Die müssen Investoren nicht davon überzeugen, dass sie Geld verdienen können - nur davon wieviel Geld" - Zitat: Dr. Knudsen, Accelerace Invest

Graduateland 2.0

Nachdem das Portal für mehr als 2 Jahre online war, wurde uns klar, dass es Zeit für ein komplett neues Design war. Schriftart, Farben, Layout und Design wurden komplett überarbeitet, was in der Launch-Nacht mit Champagner und Europes The Final Countdown gefeiert wurde.

Big Data ist ein heißes Thema...?

Jeder warf mit Schlagwörtern wie Algorithmen, Datenerfassung, Engagement und Wachstum um sich. Wir wollten mitmachen und führten unser neues und verbessertes Dashboard mit intelligenten Inhalten, Benachrichtigungen und Sliding-Effekten ein.

Nächster Halt - Benelux

Die KU Leuven in Belgien war unsere erste europäische Universität außerhalb von Skandinavien, die für das Graduateland-Netzwerk bereit war. Nur wenige Tage nach dem Start hatten sich bereits mehr als 5.000 Studenten angemeldet und Arbeitgeber waren schwer beschäftigt, Stellen zu posten.

Neue Leute und neue Büros

Die geographische Expansion wurde zur Realität, da wir nahezu zeitgleich zwei neue Büros eröffneten - eins in Stockholm und eins in London. Durch das Büro zu rufen reichte plötzlich nicht mehr aus und so wurde Chatten und Skypen schnell zu einem maßgeblichen Teil unserer täglichen Kommunikation.

Noch mehr Benelux...

Nach Gesprächen mit fast allen Universitäten in den Niederlanden musste es ja passieren - wir unterschrieben unseren ersten Vertrag mit einer Uni im Land der Tulpen und Windmühlen. Nun gibt es uns online an der Nyenrode Business School im Süden Amsterdams, die übrigens aussieht wie ein altes Schloss, so richtig mit Burggraben und allem.

Der kälteste Januar seit Beginn der Aufzeichnungen...

... das Ergebnis waren kalte Finger, aber auch einige abgeschlossene Deals in zwei verschiedenen Ländern. Joakim und Patrick teilten sich die Besuche im Baltikum untereinander auf und machten sich am selben Tag von Kopenhagen aus auf den Weg. Es gab zahlreiche interessante Gespräche mit Universitäten und nur kurze Zeit später waren wir auf den Homepages der Vytautas Magnus University in Litauen und der University of Latvia in Lettland online. Eine spannende neue Region!

Ein Tässchen Tee?

Studenten und Absolventen in Großbritannien und Irland brauchen auch international ausgerichtete Karriereportale. Das Graduateland Gateway war die offensichtliche Wahl für unsere neuen Partner University of Hull und Trinity College Dublin. Viel Spaß also beim Sourcing von englischen Muttersprachlern, liebe Recruiter!

Bereit für virtuelle Karrieremessen?

Nur einen Überblick der Karrieremöglichkeiten zu erhalten reicht nicht aus - wir wollen auch, dass du deinen nächsten Arbeitgeber triffst. Und das natürlich online. Die virtuellen Karrieremessen finden nun über das Jahr verteilt statt und konzentrieren sich auf Themen wie Startups, Finance, Absolventenprogramme, NGOs etc...

Graduateland LIVE ist online

Graduateland LIVE ist eine Online-Karrieremesse, die niemals endet. Du kannst jederzeit LIVE gehen und mit anderen interagieren, die ebenfalls LIVE sind. Unternehmen können in Echtzeit Bewerber kontaktieren und somit ihr Recruitment verbessern. Bewerber können ihre Jobsuche demystifizieren, indem sie die Menschen hinter den Jobs treffen. So erreichst du wirklich das nächste Level zu deinem Karrierestart.