Kopenhagen, Dänemark / Madrid, Spanien - 5. April 2015 - Graduateland, Europas größtes Karrierenetzwerk für Studenten und Absolventen, übernimmt das spanische Jobportal Tyba. Das auf Startups and Technologie-Unternehmen spezialisierte Tyba-Portal wird unter seinem bisherigen Namen künftig von Graduatelands Hauptsitz Kopenhagen aus betrieben.

Mit der Übernahme von Tyba treibt Graduateland sein Wachstum in den europäischen Startup-Hubs voran - und erweitert so auch seine Präsenz in der Berliner Startup-Szene. “Tech-Startups sind für unsere jungen, international ausgerichteten Nutzer attraktive Arbeitgeber”, sagt Patrick Lund, Geschäftsführer und Mitgründer von Graduateland. “Durch diesen Fokus war Tyba für uns ein attraktives Übernahmeziel.”

 

Junge, gut ausgebildete Arbeitnehmer wollen im Ausland arbeiten

Das Graduateland-Netzwerk umfasst nach der Übernahme aktuell rund 500.000 Nutzer und 20.000 Unternehmen. Das dänische Startup ist bislang vornehmlich in den Kernmärkten Skandinavien, den Benelux-Staaten sowie Großbritannien und Irland aktiv. Der Tyba-Kauf ist für Graduateland nun der Startschuss für eine stärkere Konzentration auf den deutschen Markt. “Wir beobachten, dass Jobbörsen in Deutschland noch sehr stark lokal fokussiert sind”, sagt Lund. “Dabei machen wir allerdings die Erfahrung, dass sich junge, gut ausgebildete Arbeitnehmer zunehmend auch außerhalb ihrer Heimat nach Karrieremöglichkeiten umschauen.”

 

Ein Großteil der Recruiting-Aufträge kommt aus Berlin

Gleichzeitig wächst auch bei Unternehmen das Interesse an internationalen Bewerbern. Deutsche Tech-Startups sind dabei Vorreiter: “Ein Großteil der deutschen Unternehmen, die mit internationalen Recruiting-Aufträgen an uns herantreten, stammen aus der deutschen Startup-Szene, viele sind in Berlin ansässig”, sagt Lund. Durch die Integration der Tyba-Infrastruktur in das bestehende Netzwerk können die Bedürfnisse dieses Segments noch besser bedient werden.

Die Ausweitung des Graduateland-Netzwerks bringt aber für große Arbeitgeber Vorteile: “Wir nutzen das Graduateland-Netzwerk seit Jahren, um Stellen mit internationalen Bewerbern zu besetzen. Wir freuen uns, dass wir mit der Übernahme Tybas durch Graduateland künftig die Möglichkeiten haben, noch mehr Kandidaten in ganz Europa zu erreichen”, sagt Lise Emilie Fritzboeger, die bei in Kopenhagen für Employer Branding & HR zuständig ist.  

Über die Details der Übernahme sowie den Kaufpreis wurde zwischen Graduateland und Tyba Stillschweigen vereinbart. Das bisherige Tyba-Management widmet sich künftig einem neuen Projekt, dem Tyba-Spin-Off source{d}.  

########


Über Graduateland

Graduateland ist das größte auf Studenten und Absolventen spezialisierte Karrierenetzwerk, das europaweit junge, engagierte Akademiker mit attraktiven Arbeitgebern zusammenbringt. Auf dem Stellenportal Graduateland.com finden sich mehr 150.000 Praktikantenstellen und Einstiegspositionen bei renommierten Unternehmen auf der ganzen Welt. Das Graduateland-Netzwerk umfasst zudem 25 Karriereportale an verschiedenen Partneruniversitäten, darunter die Copenhagen Business School, das Dubliner Trinity College und die Universität Stockholm. Das Startup wurde 2010 in Dänemark gegründet. Mittlerweile arbeiten 25 Mitarbeiter in den Graduateland-Büros in Kopenhagen und Stockholm.
 

Über Tyba

Tyba ist eine Online-Recruitment-Plattform, die Arbeitgebern mittels cloud-basierten Lösungen Zugang zu jungen Arbeitnehmern vermittelt. Die Profile, die junge Talente auf Tyba erstellen, enthalten bis zu 3x mehr Informationen als ein regulärer Lebenslauf. Auf diese Weise kann der Tyba Suchalgorithmus genau die Bewerber finden, die gut in das Umfeld stark wachsender Unternehmen passen.  


 

Kontakt

Georgia Hädicke

Communications & Content

gh@graduateland.com

+45 42 67 03 62


 

Graduateland-Geschäftsführung

Patrick Lund

CEO & Co-founder

pl@graduateland.com